SEIT WANN GIBT ES LEBEN AUF DER ERDE

Schon lange rätselt man von die Entstehung ns Lebens oben der Erde. Einer weiß, das sich schon vor 3,8 milliarden Jahren einfache Bakterien entwickelten. Aber zusammen war ns möglich – kannLeben einfach dafür entstehen?

So könnte ns Uratmosphäre ausgesehen habenQuelle:Colourbox

Ein Student wird genannt Stanley Miller angekommen 1953 auf eine Idee: das wollte das Umweltbedingungen oben der Erde bevor etwa 3,8 Milliarden jahre ineinem geprüft nachzustellen. Kommen sie füllte er ns Glaskolben mit Wasser sowie einigen Gasen, ns vermutlich Bestandteile das Ur-Atmosphäre waren: Ammoniak, methan gas und Wasserstoff. In diesem Gasgemisch zündete erelektrische Entladungen, um die Blitze der zeit Gewitter kommen sie simulieren. Das Wasser sollte ns natürlichen Wasserkreislauf nachstellen. Zu gab es einer Heizung, wo ns Wasser verdampfte und Kühlschlange, an denen es wiederkondensierte.

Du schaust: Seit wann gibt es leben auf der erde

Blitze lieferten die fähigkeit für chemische ReaktionenQuelle: Colourbox

Dieses sie wurden getestet ließMiller wenig Tage lauf und untersuchte danach das Wasser. Darin fand er einer bestimmte nett chemischer Verbindungen: Aminosäuren, ns wichtiger komponente der Zellen aller Lebewesen. Miller ich werde es haben so bewiesen, das auseinfachen Gasen ns Bausteine von Lebens evolution können.

Deshalb gegangen heute ns Wissenschaftler davon aus, dass oben ähnliche Weise auch die Gase in der Ur-Atmosphäre zu organischen textil- reagierten. Regen fällt spülte sieins Meer, vor allem bei flachen Gewässern konnten sich hohe Konzentrationen ansammeln. Ob weil aggressive Sonnenstrahlen hagen Blitze – die Teilchen müssen immer anderer miteinander ich habe geantwortet haben. Einer zufällige Kombinationvon Molekülen ich werde es haben dann zum ersten mal eine besondere Eigenschaft: sie war bei der Lage, sich selbst zu vervielfältigen – der anfang des Lebens.


Die Erdzeitalter


Seit ihr Entstehung verfügen über sich die Erde healthy verändert: Berge, Meere und Kontinente zu sein entstanden und vergangen, Tier- und Pflanzenarten jawohl sich ausgebreitet und sind ausgestorben. Diemeisten dieser Veränderungen passierten sehr langsam, by viele Millionen jahre hinweg. Noch ab und kommen sie gab es einschneidende Ereignisse: innerhalb weniger tausend jahre änderten sich die Umweltbedingungendrastisch.

*
Äonen: die großen Kapitel ns ErdgeschichteQuelle: SWR

Für das Wissenschaftler, das die elektrisch der erde erforschen, sind diese drastischen Veränderungen zusammen ein neu Kapitel in einem Buch: sie unterteilen das Erdgeschichte bei verschiedeneAbschnitte, ns Äonen genannt werden.

Zu Beginn, vor 4,5 Milliarden jahren war das Erde völlig unbewohnbar. Sie entstand wie eine name ist Kugel das ende glühendem geschmolzenem Gestein, umgeben by heißen, ätzendenund giftigen Gasen. Das klingt als eine Beschreibung ns Hölle – und vom griechischen wort „Hades“ zum Hölle stammt auch der Name dies Zeit: Hadaikum. Es endete vor etwa 4 Milliarden jahr mit der ersten großenVeränderung: das Erde war so groß abgekühlt, dass die außenwand fest es wurde – das Erde habe eine Kruste.

*
Im Hadaikum war die Erde eine kugel ausflüssigem GesteinQuelle: Colourbox

Die erde kühlte ferner ab, so dass sich oben der Kruste flüssig Wasser sammeln konnte: Meere entstanden. Und in diesen Meeren gestartet vor Über 3,8 MilliardenJahren das roh – zunächst dennoch nur in Form einfachster Bakterien. Ns griechische Wort zum Ursprung oder beginn steckt in dem Namen dies Zeit: Archaikum. Einer wichtige Klimaveränderung vor etwa 2,5 milliarden Jahrenmarkierte den Übergang zur nächste Epoche: ns primitiven Lebewesen begannen, das Umwelt zu beeinflussen. Sie produzierten Sauerstoff, der bislang in der atmosphäre fast gar no vorkam.

Die frühen einzelligenLebensformen wurden mit ns Zeit komplexer, sie bildeten Zellkerne. Später begannen etwas auch, dauerhaft bei Verbünden zusammenzuarbeiten – davon wurden schließlich die ersten mehrzelligen Organismen. Allerdings hattensie still keine sicher Schalen heu Skelette, deshalb dass das ende dieser Zeit kaum Fossilien bekommt sind. Dies Zeit vor dem Entstehen ns Fossilien verdankt diese epoche ihren Namen: Proterozoikum.

Mehr sehen: Seit Wann Gibt Es Kika ? Die Bedeutung Von Zeitschriften Für 8

Das Proterozoikum endetevor 550 Millionen jahren mit ein Explosion ns Lebens: in dem kurzer Zeit entwickelte sich aus den primitiven Lebensformen eine enorme Artenvielfalt. Diese Arten waren mehrfach komplexer gebaut – und einige hatten auch schon harteSchalen, ns erstmals wie Fossilien erhalten blieben. Daher wird für das Wissenschaftler die biografie des Lebens zuerst ab dies Zeitpunkt dafür richtig sichtbar. Und nach von griechischen Begriff weil das „sichtbar“ ist auch dieseEpoche bennant: Phanerozoikum.

Dieses Zeitalter des Lebens nimm es seit 550 millionen Jahren bis zu heute an. Allerdings verlief sogar die Entwicklung ns Lebens nicht gleichmäßig: Nach ns explosionsartigenAusbreitung des Lebens gab es zwei verheerende Massensterben. Dies markieren außerdem wichtige Einschnitte bei der Erdgeschichte, deswegen dass Wissenschaftler ns Zeitalter des Lebens, ns Phanerozoikum in drei Abschnitte,Ären genannt, einteilen.

*
Die Abschnitte von PhanerozoikumQuelle: SWR

Die älteste Ära des Phanerozoikumbegann bevor 550 Millionen jahren mit ns massenhaften Entstehung neuer Arten. Man nennt sie das Erdaltertum hagen Paläozoikum. Erste spielte wir das leben nur in den Ozeanen ab. Dann besiedelten die Pflanzen dasLand, danach zog sogar die Tierwelt nach: Zuerst entwickelten sich ns Amphibien, das sich bereit ein wenig bei Land vortasten konnten, und schließlich sogar Reptilien, ns unabhängig vom flut wurden und das Land eroberten. DasErdaltertum endete vor etwa 251 Millionen jahr mit kommen sie größten Massensterben aller Zeiten: betrachten 90 prozent aller Tier- und Pflanzenarten ist gestorben aus, bevor allem bei den Meeren. Der causa ist bis heute nicht endgültig geklärt.Wissenschaftler vermuten, dass einer Eiszeit verweis war, möglicherweise als Folge eines Meteoriteneinschlags.

Als sich ns überlebenden Tier- und Pflanzenarten an ihre neue environmental gewöhnen mussten, pleite dasErdmittelalter hagen Mesozoikum an. Es ist bevor allem ns Zeitalter ns Dinosaurier: riesig Echsen entstanden sich und beherrschten das leben fast 200 Millionen jahr lang. Doch sogar das Erdmittelalter endete miteinem einschneidenden Ereignis: bevor etwa 65 Millionen jahr schlug einen großer Meteorit in der erde ein. Dabei wurde dafür viel Staub und Asche an die luft geschleudert, dass sich der Himmel verdunkelte und sich das Klima zum lange Zeitveränderte. Ns Dinosaurier und viele ist anders Arten sterben aus.

Das Erdmittelalter war die Zeit der Dinosaurier, wie Stegosaurus ...Quelle:Colourbox... Und Tyrannosaurus Rex.Quelle: Colourbox

Davon profitierten vor allem kleineSäugetiere, das sich bei der besten an den Klimawandel anpassung konnten. Sie hatten sich bereit im Erdmittelalter entwickelt, waren noch im Schatten der Dinosaurier geblieben. Gut konnten sie sich rasant ausbreiten, dieunterschiedlichsten Lebensräume erobern und wir immer außerdem entwickeln. Auch der person stammt über dieser gruppe ab. Dieses jüngste Zeitalter hält bis zu heute in und ich werde daher sogar die Erdneuzeit hagen Känozoikumgenannt.

Mehr sehen: Stechender Schmerz Im Rechten Unterleib Sschmerzen, Unterleibsschmerzen: Ursachen, Diagnose, Therapie

Die Erdneuzeit gehört ns SäugetierenQuelle: ColourboxDie Erdneuzeit gehört den SäugetierenQuelle: ColourboxDieErdneuzeit gehört den SäugetierenQuelle: Colourbox

Diese grobe Einteilung ns Erdgeschichte orientiert sich an sehr einschneidenden Veränderungen ns Lebens: Explosionsartige Vermehrungoder Massensterben. Dazwischen gab es aber weitere Umbrüche durch verschiedene sonstiges Einflüsse – Veränderungen der Meere und Kontinente durch die Kontinentalverschiebung, Klimawandel mitte Eis- und Warmzeiten,Zusammensetzung ns Luft und vieles mehr. Immer bevorzugten das neuen zustand einzelne Arten und benachteiligten andere. So können die drei Abschnitte von Phanerozoikum (Zeitalter ns Lebens) noch jeweils in mehrere Periodenunterteilt werden.