TOTE BEI UNWETTER IN DEUTSCHLAND

der Katastrophen-Tag 1300 Menschen verstehen im Kreis bad Neuenahr-Ahrweiler vermisst - Hoffnung an der Steinbachtalsperre


*

Sehen sie im Video: Hochwasser-Lage pflegen weiter zeitform – merkel sagt hilfen zu.

Du schaust: Tote bei unwetter in deutschland

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten nach der Hochwasserkatastrophe im Westen von Deutschland gehen am Freitag weiter. Mindestens 58 jedermann kamen ums Leben, Dutzende verstehen noch vermisst, danach stundenlanger Starkregen ende kleinen Flüssen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz reißende Wassermassen gemacht hatte. Die Schäden sind an beiden land immens. Das Land Rheinland-Pfalz stellte zusammen kurzfristige unterstützung 50 Millionen euro bereit. Ns nordrhein-westfälische kabinett berät am Freitag von die lage und Hilfen für die beeinflussen Kommunen. Und sogar die bundesregierung plant ein Hilfsprogramm. Ns versicherte kanzler Merkel in ihrem Besuch an den USA. O-Ton angela Merkel, Bundeskanzlerin: "Wir werden sie in dies schwierigen, abscheulich Stunde nicht alleine lassen und werden auch helfen, wenn es um den Wiederaufbau geht." Die rettung setzen inzwischen die aufsehen nach Vermissten fort. Die bundeswehr hat zum Unterstützung in der zwischenzeit rund 900 Soldaten in die Katastrophengebiete geschickt.
als
15.07.2021, 23:51 uhr

An dieser Stelle daraus schließen wir den Ticker von Unwetter-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Ns Entwicklungen ns Tages lesen sie hier in der Ticker-Nachlese: 

+++ 23.26 Uhr: biden nennt Hochwasserkatastrophe in Deutschland einer "Tragödie" +++

US-Präsident Joe gebot hat Bundeskanzlerin angela Merkel (CDU) sein Beileid in anbetracht der vielen Todesopfer in Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland ausgesprochen. "Es ist einer Tragödie und unsere herz sind in den Familien, die geliebte jedermann verloren haben", sagte stellen nach einem gespräch mit Merkel innerhalb Weißen haus in Washington. Merkel nutzte das Gelegenheit, das Menschen nach ns Hochwasserkatastrophe innerhalb Westen deutschland Hilfen zuzusagen. "Wir werden sie in dieser schwierigen, widerlich Stunde no alleine ermöglichen und werden auch helfen, wenn es ca den Wiederaufbau geht", versprach Merkel. Das Kanzlerin sagte, ihr gehe das Leid der betroffen sehr nahe. Es sei ns Tag gewesen von angst um geflügelt und Besitz, ein Tag der Sorgen und Verzweiflung. Hunderttausende hätten erleben müssen, dass Wohnhäuser zu "Todesfallen" geworden seien.


+++ 23.17 Uhr: 1300 Vermisste im Kreis badewanne Neuenahr-Ahrweiler +++

Nach ns schweren Hochwasserkatastrophe importieren im Kreis wanne Neuenahr-Ahrweiler 1300 personen vermisst. Ns teilte das Kreisverwaltung in Abend mit. Eine Sprecherin erklärte, ns Mobilfunknetz wahrscheinlich lahmgelegt - und deshalb gebe das keinen Handy-Empfang und viele menschen seien nicht erreichbar. "Wir hoffen, das sich das klärt", sagte sie zu ns hohen Zahl. Zugleich beiseite der bereich mit, das es weitere todesopfer gebe. Zahlen wollte das Sprecherin dazu noch nicht nennen. Es werde intensiv bei der Wiederherstellung ns Strom-, Gas- und Wasserversorgung gearbeitet. Das THW bereite den Aufbau über Trinkwasseraufbereitungsanlagen vor. Rund 3500 jedermann seien aktuell bei mehreren Betreuungseinrichtungen im gesamt Kreisgebiet untergebracht. Alle kreiseigenen schule bleiben bei der Freitag geschlossen.


+++ 23.10 Uhr: Laschet anforderung "nationale Kraftanstrengung" +++

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident armin Laschet (CDU) infiltrieren nach ns verheerenden Hochwasser-Katastrophe auf eine schnell Instandsetzung spende Einrichtungen. Es müssten Wege gegründet werden, sehr schnell sonstiges Straßen, Brücken und andere Infrastruktur bei Gang kommen sie setzen, sagte laschet in der ZDF-Talkshow "Maybrit Illner". Das Unions-Kanzlerkandidat war das ende dem durch das Hochwasser gesund zerstörten Stolberg in Aachen zugeschaltet. Das festland werde helfen, kündigte Laschet an. Sogar der Bund wolle helfen. "Wir brauchen jetzt hier einer große nationale Kraftanstrengung, um zu schnell das schlimmsten dinge beseitigt werden."

+++ 23.01 Uhr: Stadtentwicklungsexpertin: "Klimaanpassung mindestens deswegen wichtig als Klimaschutz +++

Experten halten es angesichts der Flutkatastrophen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zum unumgänglich, dass sich deutschland besser an die folge leisten des Klimawandels einstellt. "Klimaanpassung zu sein mindestens so wichtig als Klimaschutz", sprechen Lamia Messari-Becker, Expertin weil das Stadtentwicklung in der universität Siegen, innerhalb "heute journal" des ZDF. "Der heutige tag ist fähigkeit der beweis dafür, das wir die folge leisten des Klimawandels tatsächlich unterschätzt haben", sagte ns Bauingenieurin. "Seit mehr zusammen 30 jahre liegen wir Forschungsergebnisse vor, die ns nahelegen – dass Wetterextreme schneller, heftiger, häufiger, konzentrierter generation können." Darauf müsse einer sich vorbereiten. 

+++ 22.44 Uhr: Borussia dortmund kündigt Benefizspiel zum Flutopfer in +++

Nach das Flutkatastrophe an Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz jawohl Fußball-Bundesligist Borussia dortmund finanzielle beihilfe für das Opfer angekündigt. "Auch das BVB wird seine Teil dazu beitragen, ca den Betroffenen kommen sie helfen und die Einnahmen eines Benefizspiels, ns wir möglichst bei Hagen bestreiten möchten, den Opfern zukommen lassen", sprechen BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Abend in einer Vereinsmitteilung. Das entsprechenden gespräche sollen an den kommen Tagen aufgenommen werden. "Hagen-Hohenlimburg lüge wenige Kilometer vor unserer Haustür. über dort und aus vielen etc Teilen des Landes erreichen uns abscheulich Bilder, obendrein noch berührende, ns zeigen, wie sehr das Menschen der bereich einander in schwierigen situationen beistehen", sprechen Watzke.


+++ 22.40 Uhr: Wasserstand in der Steinbachtalsperre sinkt +++

an der von einem Dammbruch angedroht Steinbachtalsperre im kreis Euskirchen sinkt das Wasserstand. Dies teilte markus Böhm von dem Krisenstab am Abend mit. Um zu einen sei ns Zufluss zurückgegangen, sagte der Geschäftsführer ns Energiedienstleisters e-regio. Zum ist anders pumpe ns Technische Hilfswerk Wasser aus der Talsperre nah bei der begrenzten zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. In Freitagmorgen ziel es einer neue Begutachtung von Dammes geben. Weil ns Ablass der Talsperre infolge des Unwetters verstopft ist, kann sein das Wasser nicht kontrolliert abgelassen werden. Ns Brauchwasser-Talsperre, deren damm tiefe Furchen aufweist, war in Donnerstag von einem Sachverständigen wie "sehr instabil" eingestuft worden. Ende Sicherheitsgründen wurden wenig Ortschaften evakuiert. Nach Ramers erklärungen waren 4500 bürger betroffen.

+++ 22.28 Uhr: Zahl das Opfer im alle Flutgebiet in mindestens 68 +++

Im gesamten Flutgebiet, dass sich außer über weite Gebiete in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auch auf den Osten Belgiens und der Niederlande erstreckt inzwischen mindestens 68 Todesopfer zu beklagen. Neun personen kamen bei Belgien ende Leben, wo die Maas nach anhaltenden Regenfällen ns Rekordhochwasser führt. Nordrhein-Westfalen meldet bisher 31, Rheinland-Pfalz mindestens 28.

+++ 22.23 Uhr: Rhein-Wasserstand steigt – erste Einschränkungen für Schiffahrt +++

die starken Regenfälle ns vergangenen arbeit haben sogar den Wasserstand des Rheins blick auf die ansicht und rasch ansteigen lassen. In Donnerstagabend lag der Kölner Pegel bei 7,42 meter mit healthy steigender Tendenz. Erst vergangene nacht war ns Hochwassermarke i (6,20 Meter) erreicht worden. Ab diesem Wert zulässig Schiffe anzeigen noch mit verminderter specter fahren, ca Schäden in den Ufern kommen sie vermeiden. Während der jüngsten flut hat das auch bei Köln todesopfer gegeben.

+++ 21.25 Uhr: Maashochwasser nähert sich Grenze kommen sie Deutschland +++

das Hochwasser das Maas, ns bereits an die behörden der belgischen große stadt Lüttich kommen sie veranlasst hat, das Einwohner zum ruhestand ihrer stadt aufzufordern, sich nähern sich über niederländischer Seite ns deutschen Grenze. An der gesamt Provinz Limburg wurden vorstellen veranlasst, darunter sogar für das Grenzstädtchen Roermond, woher laut prüfbericht 5000 Einwohner in Sicherheit bringen wurden. In deutscher buchseite liegen die Kreise Viersen und Mönchengladbach, die bisher über den überwältigen verschont blieben. Sogar weiter südlich bei Maastricht – direkte gegenüber des ebenfalls betroffenen Aachen befindet – sollen rund 10.000 Menschen in Sicherheit ich brachte werden. Die Reichswasserbehörde vorhergesagt für das Abend einen Rekordhochwasser das Maas, groder weite teil Limburgs, anklagte der Grenzgebiete, überschwemmt würden. 


+++ 20.29 Uhr: Erneut Warnung vor Starkregen in Wuppertal und Schwelm +++

zum Wuppertal und Teile von Ennepe-Ruhr-Kreises hat ns Deutsche Wetterdienst in Abend erneut vor schweren Gewittern mit heftigem starkregen gewarnt. Innerhalb ein Stunde könnten inbegriffen bis kommen sie 40 liter Regen fallen. Sogar vor sturmböen wurde gewarnt. Eine amtliche Unwetterwarnung hager zunächst bis 20.45 Uhr. Auch nordöstlich davon bei Hagen, Dortmund, im kreis Unna und in Hamm warnte die Wetterbehörde am Abend vor starkem Gewitter mit kräftigem Regen.


*

+++ 20.06 Uhr: Bundeswehr jawohl weitere Soldaten bei Hochwasser-Einsatz geschickt +++

Die bewaffnete kräfte hat nach ns Unwetterkatastrophe im Westen deutschlands weitere Soldaten bei den Hilfseinsatz geschickt. In der zwischenzeit seien mindestens 850 mann und frauen zur Unterstützung das Rettungsarbeiten eingesetzt, sagte einer Bundeswehrsprecher das Deutschen Presse-Agentur bei der Abend. So seien in dem Raum oder 230 soldaten und Großgerät im Einsatz, darunter zwei 2 Bergepanzer, lastwagen und Radlader. In Leverkusen hilfe 200 Soldaten beim Befüllen über Sandsäcken. In Aachen waren zwei Bergepanzer und ns Rettungshubschrauber "SAR" unterwegs.

+++ 20.02 Uhr: Lewentz: neun weitere Tote durch Hochwasser-Katastrophe +++

das rheinland-pfälzische innenminister Roger Lewentz (SPD) geht von neun etc Todesopfern aufgrund die Hochwasserkatastrophe bei Rheinland-Pfalz aus. "Wir gehen davon aus, dass wir neun weitere Tote bergen konnten weil die Feuerwehr, ns ist jedenfalls ns Meldung das technischen Einsatzleitung", sprechen Lewentz am Abend innerhalb SWR Fernsehen. Insgesamt hat die Hochwasserkatastrophe um zu mindestens 58 menschen das geflügelt gekostet.

+++ 19.43 Uhr: Wegen Unwetterkatastrophe Trauerbeflaggung in Rheinland-Pfalz in Freitag +++

zusammen Zeichen das Trauer wegen ns Unwetterkatastrophe importieren die Flaggen in öffentlichen Gebäuden in Rheinland-Pfalz bei der Freitag an Halbmast hängen. Ns teilte Ministerpräsidentin Malu dreyer mit, nachdem sie sich mit Landesinnenminister roger Lewentz und Vizekanzler olaf Scholz (alle SPD) in der außergewöhnliche betroffenen regionen Ahrweiler ein bild von das Lage gemacht hatte.



+++ 19.20 Uhr: Hunderte haus im bezirk Trier-Saarburg weil Wassermassen schaden +++

der extreme Starkregen jawohl im kreis Trier-Saarburg immense verletzung angerichtet. Hunderte heim seien an Mitleidenschaft gezogen worden, sagte einen Sprecher des Landkreises bei der Abend an Konz. Die Schäden reichten über vollgelaufenen Kellern bis um hin zu Totalschäden in Wohnhäusern und öffentlich Gebäuden zusammen beispielsweise einer Kläranlage. Schwerpunkte seien das Gemeinde Kordel in Mosel-Nebenfluss Kyll sowie das Trierer bereich Ehrang. In der Südeifel sein zudem bei der Mosel-Zufluss Sauer vier bis zu fünf orte teils überspült worden.

+++ 19.05 Uhr: mehrere Ortschaften im bezirk Trier-Saarburg evakuiert +++

im Landkreis Trier-Saarburg es war wegen des Hochwassers etliche Gemeinden evakuiert. In Kordel hätten Einsatzkräfte schon rund 100 Menschen an Sicherheit gebracht, weiter 60 menschen sollten am Nachmittag und Abend folgen. Das Hochwasserschutz in Kordel, der nach ns Höchststand das Kyll von 4,80 Meter innerhalb Jahr 1995 gebaut worden war, wahrscheinlich "gnadenlos abgesoffen", sagte der Sprecher des Landkreises, in Donnerstag sei ns Pegelstand von 7,80 Metern leisten worden. Auch das Trierer Ortsteil Ehrang musste nach ein Dammbruch zu großen Teilen ich habe evakuiert werden. Bei den Orten in der Sauer jawohl sich rund 400 personen selbst in Sicherheit gebracht, sagte ns Sprecher. "Unter ns Umständen ist das fast schon ns Wunder, das es keine Verletzten und tod gab."


+++ 18.33 Uhr: UN bringt Hochwasserkatastrophe an Zusammenhang mit klimawandel +++

das Vereinten nation sehen das Hochwasser-Katastrophe in dem Westen deutschland als Folge des fortschreitenden Klimawandels. "Es ist einen größerer Trend an Bezug auf den Klimawandel, dass er zu größeren Klimaextremen führt", sagte eine UN-Sprecherin an New York. Maße zur kampf der klimakrise seien nötig, um herum Vorfälle als jenen in Deutschland künftig zu begrenzen. Das UN bedauerte das zahlreichen töten und gesprochen ihren verwandten ihr Beileid aus.


*

+++ 18.24 Uhr: Zahl ns Unwettertoten bei NRW und Rheinland-Pfalz oben mindestens 45 zunahme +++

die Zahl das Unwettertoten an Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat sich innerhalb Verlauf von Tages oben mindestens 45 erhöht. Am Nachmittag wurde innerhalb überfluteten Keller einer Hauses im nordrhein-westfälischen Geilenkirchen einen lebloses ehepaar entdeckt. Rettungskräfte konnten den beide 74 und 78 Jahre alten Bewohnern von Hauses nicht als helfen, die beiden verstarben bevor Ort, als die polizei Heinsberg mitteilte. Um zu stieg das Zahl der bis jetzt bestätigten Todesopfer in Nordrhein-Westfalen in 26.

sogar im gleichfalls stark von den Hochwassern betroffenen Rheinland-Pfalz stieg die Zahl ns Todesopfer weiter an. Die Polizei in Koblenz bestätigte in späten Nachmittag ns Tod von bisher 19 personen im Kreis bad Neuenahr-Ahrweiler.

Mehr sehen: " Sing Meinen Song 2021 Kandidaten, Sing Meinen Song 2021

+++ 18.23 Uhr: Malu Dreyer: "Unser festland trauert heute sehr" +++

bei einem besuch im Katastrophengebiet im Landkreis Ahrweiler jawohl sich das rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu dele (SPD) besorgt über ns Schicksal der 50 bis 70 still vermissten personen gezeigt. Diese seien hoffentlich in guten Freunden und Verwandten, weil nachname rechtzeitig die Flucht vor den Wassermassen erweckt sei, sprechen Dreyer. "Aber wir können im momente das Schlimmste noch gar no ausschließen." danach fügte sie hinzu: "Wir beten dafür, das diese Menschen auch gefunden werden und trotz möglichst unverletzt."


+++ 18.16 Uhr: Zwei Tote bei überflutetem Keller in Geilenkirchen +++

rettung haben in einem überfluteten Keller eines Hauses in Geilenkirchen bei Nordrhein-Westfalen zwei leblose landsmann gefunden. Die Wiederbelebungsversuche bleiben übrig nach Mitteilung ns Polizei erfolglos. Nach ersten ermittlung handelte es sich ca zwei bewohner des haus im das alter von 74 und 78 Jahren. Sie starben noch am Einsatzort. Das genaue Todesursache zu sein noch Teil der Ermittlungen, als die polizei mitteilte.

+++ 17.49 Uhr: Scholz an der Ahr: "Alles deswegen tun, ns Klimawandel aufzuhalten" +++

bei einem besuch des Katastrophengebiets in dem nördlichen Rheinland-Pfalz hat Vizekanzler olaf Scholz (SPD) zu verstärkten versuchen für das Klimaschutz aufgerufen. Ns SPD-Kanzlerkandidat zeigt an sich in Bad Neuenahr-Ahrweiler besorgt von der "gewaltigen Zerstörung, das die Natur sprudelt hat". Dennoch diese Naturkatastrophe bekam "sicher auch etwas damit kommen sie tun", dass der klimawandel mit specter fortschreite. "Und deshalb muss das ein weiterer Ansporn befinde - auch als Verpflichtung für all diejenigen, ns hier opfer geworden sind -, das wir alles dafür tun, den menschengemachten klimawandel aufzuhalten", sagte Scholz.



+++ 17.47 Uhr: "Jahrhundertmäßig": Hochwasser trifft trier Ortslage Alt-Ehrang +++

Wegen konsolidieren Hochwassers ns Kyll sind in Trier Teile ns Ortslage Alt-Ehrang sowie einer Krankenhaus und ns Seniorenheim evakuiert worden. "Aus kommen sie Heim wurden ca 125 jedermann und aus dem Krankenhaus etwa 70 bis um 80 jedermann weggebracht - etwas frisch operiert", genannt Stadtsprecher michael Schmitz. Teil Patienten seien von Hubschrauber kommen sie anderen Kliniken ausgeflogen worden. An dem Stadtteil selbst lief das Evakuierung ns Wohnhäuser. "Es geht um herum etwa 100 bis um 150 Menschen", genannt Schmitz.


+++ 17.41 Uhr: 20 zeit soviel Wasser als üblich: Rekordhochwasser bei der Ruhr +++

sogar die Ruhr das blei nach zum Unwetter das vergangenen Tage in vielen eingeordnet Rekordhochwasser. Dafür sei etwa in Hattingen bei der Mittag mit 1450 Kubikmetern floodkatastrophe pro Sekunde ca 20 zeit soviel flut durchgeflossen als im langjährigen Mittel, sagte ns Sprecher von Ruhrverbandes. So ein Hochwasser habe es wenigstens seit 1960 no gegeben. "Wir haben in der Ruhr Wasserstände, das einen Meter höher liegen wie das, was bisher aufgetreten ist", sagte auch Ulrich Windau stammen aus Hochwasserwarndienst ns Bezirksregierung Arnsberg. So erreichte das Pegel bei Wetter mit 7,21 Meter einer neuen Höchststand, auch bei Hattingen wurden nie registrierte Hochwasserwerte gemessen.


+++ 17.32 Uhr: Feuerwehr in Essen rettet Reh ende Fluten +++

Nahe eines Biergartens in der Ruhr an Essen hat ns Feuerwehr einen erschöpftes Reh ende Wasserfluten gerettet. "Es wurde über den wassermassen gegen einen barriere gedrückt", sagte ein Sprecher das Feuerwehr. Kräfte hätten zwei menschen mit Booten rettung wollen, das vom Wasser in dem Biergarten eingeschlossen waren. In dem Weg fiel ihnen das entkräftete tier auf, sie brachten es in Sicherheit. Im verbindung wurde das Reh mit ns Folie abgedeckt, um zu es nicht auskühlt. Ns Menschen ich lebe ihre bergung unverletzt, sagte der Sprecher.

+++ 17.31 Uhr: Städte im Ruhrgebiet sollen Trinkwasser abkochen +++

in mehreren Städten in dem Ruhrgebiet sollen anwohner wegen des Hochwassers ihre Trinkwasser abkochen. "Es ist mit gravierenden Geschmacks- und Geruchsveränderungen zu rechnen", teilte das Stadt mit. Besorgt seien das Versorgung by Mülheim an der Ruhr (ohne Mintard), Ratingen-Breitscheid und Teile über Oberhausen und Bottrop. Durch das Hochwasser sei das Uferfiltrat von Flusswasser beeinträchtigt worden, hieß es bei der Mitteilung. Die Wasserwerksgesellschaft desinfiziere das Wasser deshalb mit Ozon, UV-Licht und Chlor "in extrem hoher Konzentration".

+++ 17.25 Uhr: Johnson bietet britische hilfe für Hochwassergebiete in +++

Der bruder Premierminister boris Johnson hat den Hochwassergebieten in Westeuropa unterstützung angeboten. "Es zu sein schockierend, die verheerenden Überschwemmungen in Deutschland, Luxemburg, ns Niederlanden und Belgien zu sehen", twitter Johnson. "Das vereinigt Königreich ist bereit, jeden benötigte Unterstützung in den Rettungs- und Bergungsarbeiten zu leisten." Seine die gedanken seien in den Familien ns Opfer und allen Betroffenen.


Shocking to see the devastating flooding across Germany, Luxembourg, ns Netherlands and Belgium.My thoughts room with the families des the victims und all those affected. Die UK ist ready to provide any type of support needed in the rescue and recovery effort.

— boris Johnson (
BorisJohnson) July 15, 2021 " data-vendor-id="5e71760b69966540e4554f01">
An dieser Stelle verfügen über unsere redaktion Inhalte das ende Twitter integriert.
Aufgrund ihr Datenschutz-Einstellungen wurden dies Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre kommen sie schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können sie die Einstellungen für ns Anbieter ändern, das Inhalte sie anzeigen möchten. Dies Anbieter setzen möglicherweise cookies und sammeln Informationen zu Ihrem browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere informationen finden sie in das Datenschutzhinweisen.

+++ 17.20 Uhr: DRK-Präsidentin Hasselfeldt anfrage bessere Vorbereitung in Unwetterkatastrophen +++

ns Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt, hat sich bestürzt von die befolge der extremes wetter im westen Deutschlands demonstration und einer bessere Katastrophenprävention gefordert. "Jetzt kommen sie es darauf an, dass rasch hilfe geleistet wird", genannt Hasselfeldt der "Rheinischen Post". Das DRK vielleicht "mit Hunderten von Helferinnen und Helfern" in dem Einsatz. "Wir verstehen alles tun, um herum die beeinflussen Menschen zu unterstützen und kommen sie versorgen."

Hasselfeldt geht über einer erhöhtes derartiger Wetterereignisse aus. "Wir müssen, zu haben uns bei ganz deutschland künftig besser an solche katastrophen vorbereiten", sagte das DRK-Präsidentin. "Denn Wetterextreme, zusammen wir sie jetzt in dem Westen und in dem Süden deutschland erleben, werden bei den nächsten jahre zunehmen." 

+++ 17.15 Uhr: Zahl das Todesopfer bei Rheinland-Pfalz steigt in 19 +++

ns Zahl das Todesopfer in dem nördlichen Rheinland-Pfalz ist in 19 gestiegen. Einen Sprecher der Polizei in Koblenz teilte mit, dass anderer Mensch an den flut ums geflügelt gekommen sei. Nähere angaben sind bisher nicht bekannt. Etwa 50 bis um 70 personen wurden nach erklärung von innenminister Roger Lewentz (SPD) noch vermisst. Schwerpunkt der Katastrophe zu sein der kreis Ahrweiler. Allein innerhalb 700 bürger zählenden dorf Schuld bei der Ahr stürzten sechs häuser ein, Über 40 Prozent ns weiteren Wohngebäude zu sein beschädigt. 

+++ 16.50 Uhr: Polizei appelliert in Hochwasser-Schaulustige, nicht kommen sie kommen +++

Mit einer Aufruf hat der Sprecher ns Polizei ns Rhein-Erft-Kreises in Schaulustige appelliert, das Rettungsarbeiten bei den Hochwassergebieten nicht kommen sie behindern. "Die aktuelle Situation, in der viele menschen um relativ bangen und sich um ihr jawohl und geldstrafe sorgen, ist nicht der richtige Zeitpunkt zum Schaulust", genannt Thomas Held am Nachmittag das Deutschen Presse-Agentur. Aufgrund heftigen Regens bei der Nacht damit Donnerstag waren die öffentlicher vertreter im bereich im Dauereinsatz.

+++ 16.47 Uhr: Menschen in Swisttal in Bonn by Hochwasser eingeschlossen +++

bei Swisttal im Süden von Nordrhein-Westfalen sind mehrere jedermann wegen das Überschwemmungen seit mittwochabend eingeschlossen. Als viele Menschen betroffen seien, vielleicht unklar, teilte ns Rhein-Sieg-Kreis mit. Stärke gelangten demnach anzeigen schwer zu den Betroffenen. Das Menschen leuchter nach erklärung des kreis mit Hubschraubern der bundespolizei und ns Bundeswehr das ende der Luft gerettet werden. Sollte das Wasserstand zurückgehen, sollen sogar Boote zum Einsatz kommen. Ns Kommunikation mit ns Rettungskräften vor Ort sei in der aktuellen lage schwer.

+++ 16.44 Uhr: Steinbachtalsperre in NRW "sehr instabil": Orte bekomme evakuiert +++

in der Steinbachtalsperre an Nordrhein-Westfalen importieren die setzt Schweinheim, Flamersheim und Palmersheim evakuiert. Ns Talsperre sei von einem Sachverständigen als "sehr instabil" eingestuft worden, sagte das Landrat des Kreises Euskirchen, markus Ramers (SPD), ns Deutschen Presse-Agentur. Von der evakuierung seien 4500 einwohner betroffen. Gerüchte, wonach das Talsperre bereits gebrochen sei, ich werde es haben der benachbarte bereich Ahrweiler vor dementiert. Der kreis Euskirchen scheint mit bis jetzt 15 Todesopfern bei Nordrhein-Westfalen in stärksten von dem unwetter betroffen.


+++ 16.38 Uhr: Merkel sprechen Menschen an Hochwassergebieten Unterstützung zu +++

Bundeskanzlerin angela Merkel (CDU) hat den Menschen in den Hochwassergebieten bei Deutschland spenden zugesagt. Wo die die bundesregierung helfen könne, werde sie das tun, genannt Merkel bei der Rande ihres Besuches in Washington. "Friedliche orte durchleben an diesen Stunden einer Katastrophe, man kann sagen einer Tragödie", sagte merkel weiter. "Ich morgen erschüttert von den Berichten ende den Orten, die jetzt ganz darunter Wasser stehen." sie wolle das ende Washington ein "Zeichen der sympathie und Solidarität" nach deutschland schicken.

Mehr sehen: Marsa Alam, Hurghada Oder Sharm El Sheikh Oder Hurghada, Sharm El Sheikh Usw??

"Dies für ns Menschen an den Überschwemmungsgebieten entsetzliche Tage. Meine gedanken sind bei ihnen. Und sie können darauf vertrauen, das alle kräfte unseres Staates - von Bund, nation und gemeinden - gemeinsam alles dort ankommen setzen werden, sogar unter schwierigsten bedingungen Leben kommen sie retten, fahrt abzuwenden und Not kommen sie lindern."

+++ 16.34 Uhr: Klöckner angekündigt Bundeshilfe weil das Hochwasser-Geschädigte an +++

Die die bundesregierung plant nach erklärungen von Landwirtschaftsministerin julia Klöckner (CDU) ns Hilfsprogramm für die betroffen der Unwetterkatastrophe an Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. "Wir werden wie Bundesregierung einen Soforthilfeprogramm auflegen", angekündigt Klöckner an. Sie sei sich mit von zuständigen Bundesinnenminister horst Seehofer (CSU) einig, das den vielen Menschen, ns ihr hab und Gut durch das unwetter verloren hätten, schnell und unbürokratisch geld ausgezahlt importieren müsse. "Es große Tragödien, kaum bei Worte ist es kommen sie fassen", erklärt Klöckner, die auch rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende ist. "Die die bundesregierung wird mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln den betroffenen zur seite stehen."


+++ 16.32 Uhr: Bätzing "tief bestürzt" von ausmaß des Unwetters +++

ns Vorsitzende ns katholischen deutschen Bischofskonferenz, georg Bätzing, jawohl sich "tief bestürzt" von das ausmaß des Unwetters in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gezeigt. "Wasser ist leben - hier ist Wasser das Tod", erklären Bätzing bei Bonn. Seine gedanke seien an den Verstorbenen, von ihnen Angehörigen, allen verletzten und Opfern ns Überflutungen. Kommen sie den nach zusammen vor zahlreichen vermissten personen erklärte ns Limburger Bischof, das "hoffe inständig, dass sie unverletzt aufgefunden werden, und dass alle, die in Not sind, das ihr jawohl und gut oder ihr Dach by dem kopf verloren haben, Trost, ich erwartete und unterstützung erfahren."

+++ 16.31 Uhr: Folgen by Flutkatastrophe waren entsprechend NRW-Umweltministerin nicht kommen sie verhindern +++

die schweren folgen der Umweltkatastrophe in Nordrhein-Westfalen zu sein laut Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) nicht zu verhindern gewesen. "In ihrer Intensität und örtlichen Ausprägung zu sein derartige Extremwetter sorgfalt vorherzusagen", sagte das Ministerin dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Bei einigen bereich seien "Wassermassen niedergegangen, die in vielen fällen alles bis jetzt Gemessene überschritten" hätten. Da oben kurzfristig schadensvermeidend kommen sie reagieren, sei in der akuten situation "praktisch unmöglich" gewesen.